REX_CONSENT_MANAGER[]
Wichtig: Im July sind die Preise für Umzugsunternehmen statistisch auf dem Tiefpunkt des Jahres. Jetzt diese Chance nutzen und kostenlos die besten Umzugsangebote erhalten!
Kostenlose Hotline - erreichbar von Mo-Fr. (7 bis 22 Uhr)
Menü
Langstreckenumzug 500km - Was kostet er?

Langstreckenumzug 500km - Was kostet er?

✓ Preise online vergleichen in nur 3 Minuten!
✓ Bis zu 33% Ersparnis bei Online Anfrage!
✓ Umzugsfirma in deiner Region: 13 Unternehmen im Vergleich!
❤ Über 10 Jahre Erfahrung im Umzugsbereich!

Finde das günstige Unternehmen für deinen Umzug und stelle jetzt kostenlos eine unverbindliche Online-Anfrage:

Kostenloses Angebot für deinen Umzug in nur 3 Min erhalten!

Müller & Woschke Umzugsunternehmen Berlin, Umzug, Umzugsfirma, Umzugshelfer, Umzug-Berlin.de Anonym hat 4,92 von 5 Sternen 504 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Empfehlungen & Bewertungen

Der 500 Kilometer Umzug – Was kostet er?

Autor: David Müller

David Müller

Egal ob es einen in die Ferne verschlägt oder es zurückgehen soll in den Heimatort, dann stellt sich die Frage, was ein Fernumzug von 500 Kilometer kostet. Doch nicht nur die Frage „Was kostet ein Umzug 500 km oder mehr?“ kommt auf, sondern auch die Organisation eines solchen Fernumzuges ist weitaus aufwendiger als einer, der in derselben Stadt stattfindet.

500km Umzug - Danach richten sich die Kosten

Doch wer gut plant und eine professionelle Umzugsfirma an seiner Seite hat, der kann seinem Umzug gelassen entgegensehen.

Es spielt keine Rolle, ob der 500 km Umzug in Eigenregie durchgeführt wird oder mit einem professionellen Umzugsunternehmen: Es lässt sich nicht vermeiden, dass Kosten aufkommen. Die Frage „Was kostet ein Umzug von 500 km?“ bringt zugleich Gedanken zum Sparpotenzial auf.

Denn letztendlich möchte niemand unnötige Kosten tragen und überlegt, wie er sparen kann und welche Umzugsfirma die richtige ist. Was kostet ein Umzug? Die Antwort darauf: Die Kosten können sehr unterschiedlich ausfallen, da diese nicht nur von der Entfernung abhängig sind. Denn zahlreiche weitere Faktoren beeinflussen den Preis.

Ein Faktor ist die Quadratmeterzahl. Das heißt, wie viel ein weiter Umzug kostet, ist abhängig von der Wohnungsgröße, denn mit wachsender Quadratmeterzahl steigen die Kosten für den Umzug. Das ist logisch, denn je größer ein Haushalt ist, desto mehr Zeit wird benötigt, um alles sicher zu verpacken, zu verladen und wieder auszuladen und auszupacken.

Hohes Umzugsvolumen

Hinzu kommt, dass in dem Fall auch ein größeres Umzugsfahrzeug notwendig ist. Daher sollte man sich in jedem Falle, falls nicht vorhanden, einen Transporter mieten. So fallen die Kosten für eine 1 Zimmer Wohnung für einen 500 km Umzug geringer aus, als für ein Einfamilienhaus.

Langstreckenumzug - Umzugsunternehmen senken den Stresslevel

Egal ob ein Privatumzug oder ein Büroumzug – der Stresslevel steigt, wenn an den gesamten Umzug gedacht wird. Hier sollte jeder ganz ruhig bleiben, denn für erfahrene Umzugsprofis und deren Umzugshelfer sind Umzüge von 500 Kilometer und mehr reine Routine.

Denn der Transport des Umzugsgutes unterscheidet sich abgesehen von der längeren Fahrt nur geringfügig von einem Umzug von 10 oder 50 Kilometer. Bei jedem Umzug kümmern sich die Profis darum, dass alles sorgfältig verladen wird, wobei sie nichts so schnell aus der Ruhe bringen kann. Ist der Ablauf gut geplant, dann kommt keine Hektik auf.

Des Weiteren gilt es, auch die Frage zu beantworten, wer sich um die Beantragung einer temporären Halteverbotszone kümmert und dieses Halteverbot beantragen kann, sofern diese für das Be- und/oder Entladen benötigt wird.

Wer sich dafür entscheidet, dass die Packprofis des Umzugsunternehmens nicht das Verpacken sowie die Demontage der Möbel übernehmen, sollte vorab alles gut sortiert für den Abtransport bereitstellen. In dem Fall läuft das Verladen zügig ab, sofern alle Umzugskisten fertig verpackt und die großen Möbelstücke zerlegt sind. Innerhalb kürzester Zeit ist der Umzugs-Lkw bereit zur Abfahrt in die neue Heimat.

Ein Fernumzug von 500km oder mehr muss gut geplant werden!

Eng verbunden mit der sorgfältigen Planung ist die Frage „Wie hoch die Kosten eines Fernumzugs von 500km oder mehr sind! Um diese Frage zu beantworten, sind neben den eigentlichen Umzugskosten auch organisatorische Dinge zu beachten.

Wird bspw. vergessen, Verträge rechtzeitig zu kündigen, dann entstehen doppelte Kosten. Daher sollte man viele Umzugstipps kennen um das größt mögliche Sparpotential herauszuholen.

Fernumzug - Kosten und Sparpotential

Zusätzliche Leistungen für einen 500 Kilometer Umzug

Wer sich Gedanken darüber macht, was ein Umzug von 500 km kostet, der sollte bei seinen Überlegungen ebenfalls Zusatzleistungen mit einbeziehen, sofern diese gewünscht werden.

Zusatzleistung Umzug Kuechenmontage

Umzugsunternehmen bieten einen Full-Service an, der zahlreiche Aufgaben rund um den Umzug beinhaltet. In diesem Fall realisieren die Umzugsprofis die Planung und Organisation, die Behördengänge sowie die Beschaffung von Verpackungsmaterial.

Wer es wünscht, der kann sein Umzugsgut professionell für einen sicheren Transport verpacken lassen, um dann am neuen Wohnort alles wieder ganz nach Wunsch aufzustellen und einzuräumen. Viele der Umzugsfirmen bieten sogar MalerarbeitenEndreinigungenKüchenmontagen und vieles mehr an.

 

Kosten bei Fernumzug senken - Entrümpeln hilft sparen

Sobald feststeht, dass der Wohnungswechsel ansteht, bei dem eine Strecke von ca. 500 Kilometer zurückzulegen ist, der sollte sich vorab genau überlegen, was mitgenommen wird und von welchen Dingen man sich trennt. Wie bereits eingangs erwähnt hat das Umzugsvolumen Auswirkungen auf die Umzugskosten. 

Wer in Zeitnot ist, der kann sicherlich in seiner neuen Wohnung die Entrümpelung übernehmen, aber das hilft nicht sparen – weder Zeit noch Geld.

Denn zum einen trägt das „mehr“ an Umzugsgut zu höheren Kosten für den 500 km Umzug bei und zum anderen fallen am neuen Wohnort weitere Kosten für die fachgerechte Entsorgung der nicht benötigten Möbel an, inklusive des Mülls - sofern dies mit dem Umzugsunternehmen vereinbart wurde.

Zeit und Geld kann bei einem Umzug mit einer weiten Strecke gespart werden, wenn vorab entrümpelt wird. Gut erhaltene Möbel, Elektrogeräte und andere Dinge können im Vorfeld online verkauft werden. Neue Möbel sollten direkt am neuen Wohnort angeschafft werden, denn so wird das Umzugsvolumen gering gehalten.

Umzugsangebote einholen für einen 500 km Umzug

Wichtig für die Antwort auf die Frage „Was kostet ein Umzug 500 km?“ Ist, sich Umzugsangebote einzuholen.

Für das ist wichtig, dass der Termin für den Umzug 500 Kilometer feststeht, der alte Mietvertrag gekündigt und der neue unterschrieben ist.

Zu beachten ist, dass die professionellen Umzugsunternehmen stets einen vollen Terminkalender haben und damit eine entsprechende Auslastung. Somit sollte früh genug ein Termin festgesetzt werden, damit der Umzug auch termingerecht stattfindet.

Voller Terminkalender

Der gute alte Spruch „Wer zuerst kommt, malt zuerst“ gilt auch bei einem Umzug von 500 Kilometer. Zu beachten ist, dass ein kurzfristig geplanter Umzug tendenziell mehr kostet, als ein langfristig geplanter und terminierter.

Wer bei der Frage „Was kostet ein Umzug 500 km?“ sparen will, der sollte seinen Umzug auf die Wochen- und Monatsmitte legen, denn an einem solchen Termin ist die Nachfrage günstiger als bei den Terminen direkt an Wochenenden und zum Monatswechsel.

 

Was kostet ein Umzug 500 km – das Budget optimal planen

Wer übernimmt die Kosten bei HARTZ IV bei einem Umzug von 500 km? Wer arbeitslos ist und einen neuen Job in einem 500 Kilometer entfernten Ort gefunden hat, der kann bspw. einen Antrag stellen, dass die Umzugskosten vom Jobcenter übernommen werden. Somit ist die Frage der Umzugskosten wesentlich entspannter aufzunehmen.

Doch auch hier sollte Jeder seine Umzugskosten berechnen. Mit einem passenden Umzugsrechner, laseen sich die Kosten der Umzugsunternehmen vergleichen. Somit lassen sich die Angebote vergleichen und es lässt sich der günstigste Anbieter finden – ganz unabhängig davon ob die Kosten allein oder vom Jobcenter getragen werden.

Beispiel für einen 500 km Umzug:

WohnungsgrößeUmzugs-VolumenUmzugs-KartonsGesamtkosten inkl. Mwst.

55 qm

≈ 22 m³

≈ 33 Stck.

ab 1.450€ 

100 qm

≈ 40 m³

≈ 60 Stck.

ab 1.900€

130 qm

≈ 52 m³

≈ 78 Stck.

ab 2.200€

Zu beachten sind nicht nur die Transportkosten pro Kilometer, sondern ebenfalls die Kilometerpauschale. Hier gilt, dass die An- und Abfahrtskosten fuer den Umzugs-Lkw in dieser inkludiert sein sollten, womit keine weiteren Kosten hinzukommen.

Wer seine Kosten kennt, der kann entsprechend planen!

Den passenden Umzugsprofi für einen Umzug von 500 Kilometer

Wer einen professionellen und damit seriösen Umzugsunternehmer finden will, der die Frage „Was ein Fernumzug von mindestens 500km kostet?“ Im Detail beantwortet, der hat die Möglichkeit, einen Umzugspreisvergleich durchzuführen und sich einen Kostenvoranschlag verschiedener Umzugsfirmen einzuholen.

Besonders der Kostenaspekt bei einem Fernumzug ist das ausschlaggebende Entscheidungskriterium, damit einem Umzugsunternehmen der Zuschlag erteilt wird. Analog zu einem Umzug innerhalb eines Ortes gilt bei einem Umzug von 500 km oder mehr, dass jedes Unternehmen genau überprüft werden sollte, wenn es infrage kommt.

Das bedeutet, es sollten Bewertungen von anderen Kunden gelesen und die Webseite des Unternehmens überprüft werden, bspw. auf Impressum und weitere wichtige Informationen (bspw. Handelsregistereintrag). Nur ein seriöses und vertrauenswürdiges Unternehmen überzeugt durch Zuverlässigkeit und Qualität.

Eben dadurch wird die Entscheidung erleichtert, einen Anbieter auszuwählen. So kann der Frage „Was kostet ein Umzug 500 km?“ Unbesorgt mit dem Anbieter erörtert werden.

Günstig bedeutet nicht, dass es notwendig ist, beim Service und der Qualität Abstriche zu machen!

Bester Preis

Jedes Unternehmen, das für einen Fernumzug von 500 km oder mehr in Frage kommt, kalkuliert seine Preise realistisch.
Keinesfalls sollte an einen Umzug mit Profis mit falschen Erwartungen gegangen werden, denn letztendlich handelt es sich auch bei ihnen „nur“ um Menschen und diese können Fehler machen, sodass unbeabsichtigt etwas beschädigt oder kaputt gehen kann.

Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler – trotz aller Vorsichtsmaßnahmen!

Der Vorteil bei der Arbeit mit den Umzugsprofis: Die Unternehmen sind gut versichert und sorgen schnell und zuverlässig für die Schadensregulierung.

Umzugsrecht – wo lauern die Gefahren?

Nicht nur die Frage „Was kostet ein Umzug 500 km?“ Sollte beantwortet werden, wenn es um den Vergleich der Angebote geht, sondern auch das Umzugsrecht bzw. die Frage danach wo die Gefahren lauern, sind wichtig.

Wer für seinen Umzug von 500 Kilometer oder mehr ein Umzugsunternehmen beauftragt, der kann sichergehen, dass eine Grundhaftung von 620€ pro Kubikmeter Transportgut laut §451g HGB vorliegt.

Damit sollten die durchschnittlichen Werte einer durchschnittlichen Einrichtung und weiterer Transportgüter entsprechend abgesichert sein. Sollten bei dem Umzug jedoch Gegenstände mit besonderen Wert transportiert werden, wie bspw. ein Klavier, hochwertige Gemälde, antike Möbel etc. so muss dafür eine extra Transportversicherung abgeschlossen werden, was ebenfalls über das Umzugsunternehmen möglich ist.

Allerdings muss diese bei einem Umzug von 500 km extra abgesprochen werden. Im Normalfall wird der Mitarbeiter des Unternehmens, der den Umfang des Umzugs vor Ort in Augenschein nimmt, ansprechen und eine extra Transportversicherung empfehlen.

Autor David Müller
Über den Autor David Müller

Als Möbelpacker hatte ich bereis früh in meinem Leben Kontakt mit der Umzugsbranche. Heute unterstütze ich bei Umzug-Berlin.de unsere Kunden dabei, dass sie einen reibungslosen Umzug erleben. Darüber hinaus bin ich für das Marketing und die Partnerakquise verantwortlich.