Wichtig: Im October sind die Preise für Umzugsunternehmen statistisch auf dem Tiefpunkt des Jahres. Jetzt diese Chance nutzen und kostenlos die besten Umzugsangebote erhalten!
Kostenlose Hotline - erreichbar von Mo-Fr. (7 bis 22 Uhr)
Menü
Umzugskosten schätzen – ein (fast) unmögliches Vorhaben

Umzugskosten schätzen – ein (fast) unmögliches Vorhaben

✓ Preise online vergleichen in nur 3 Minuten!
✓ Bis zu 33% Ersparnis bei Online Anfrage!
✓ Umzugsfirma in deiner Region: 13 Unternehmen im Vergleich!
❤ Über 10 Jahre Erfahrung im Umzugsbereich!

Finde das günstige Unternehmen für deinen Umzug und stelle jetzt kostenlos eine unverbindliche Online-Anfrage:

Kostenloses Angebot für deinen Umzug in nur 3 Min erhalten!

Müller & Woschke Umzugsunternehmen Berlin, Umzug, Umzugsfirma, Umzugshelfer, Umzug-Berlin.de hat 4,93 von 5 Sternen 423 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Empfehlungen & Bewertungen

Es ist einfach unmöglich, selbst einzuschätzen, wie hoch die Kosten für einen Umzug ausfallen. Doch wer einige Angebote beachtet, dem ist es möglich, unter Beachtung einiger Faktoren die Umzugskosten schätzen zu können – zumindest halbwegs genau. Denn aus der Quadratmeterzahl der Wohnung, der Menge an Möbeln sowie der Entfernung zwischen den beiden Standorten sowie der jeweiligen Etage kann relativ sicher eine Preisspanne ermittelt werden.

 

Damit es möglich ist, sich eine grobe Vorstellung darüber zu verschaffen welche Gesamtkosten für einen Umzug auf einen zukommen, gibt es im Verlauf des Artikels zwei Beispielrechnungen plus den dazugehörigen Erläuterungen, wie sich die Kosten zusammensetzen. Ebenfalls ist es notwendig, die Dauer des Umzugs zu ermitteln, um die Umzugskosten schätzen zu können, denn dieser spielt eine wichtige Rolle. Somit ist es nicht nur möglich, einen Preis zu erhalten, sondern der Kostenunterschied zwischen einem DIY-Umzug und einem Umzug mit einem Umzugsunternehmen wird aufgezeigt.

 

Umzugskosten schätzen - Faktoren, von denen die Gesamtkosten abhängig sind

 

Es gibt bestimmte Faktoren, die maßgeblich darüber entscheiden, wie hoch die Gesamtkosten für einen Umzug ausfallen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Firmenumzug oder um einen Privathaushalt handelt. Aber es spielt eine Rolle, ob der Umzug privat organisiert wird oder ob ein professionelles Umzugsunternehmen diesen durchführt. Wer seine Umzugskosten schätzen möchte, der sollte die wichtigsten Posten in seiner Kalkulation einbeziehen.

 

Entfernung zwischen dem alten und neuen Standort – die Umzugskosten schätzen

 

Die Umzugskosten fallen umso höher aus, desto weiter die alte Wohnung von der neuen entfernt ist. Der Grund ist, dass die Treibstoffkosten entsprechend höher ausfallen. Hinzu kommen die Kosten für Treibstoff, die anfallen, da die Strecke mehrfach gefahren werden muss, bspw. für die Besichtigung, die Schlüsselübergabe, Renovierung, Einrichtung etc. Daher sollte jeder einen gewissen Puffer in seiner Kalkulation berücksichtigen, wenn er seine Umzugskosten schätzen möchte.

 

Umzugskosten schätzen - Das Umzugsvolumen

 

Besonders teuer wird ein Umzug dann, wenn es sich um einen großen Haushalt handelt. Wie viele Möbel müssen transportiert werden? Wie viele Personen ziehen um? Welches Fahrzeug wird für das Umzugsgut benötigt – ein Transporter oder ein Lkw? Je höher das Umzugsvolumen ist, desto höher fällt der Preis aus.

 

Die Umzugsart beim Umzugskosten schätzen

 

Wer kümmert sich um den Transport? Wird dieser selbst organisiert oder durch eine Umzugsfirma? Ist ein Transporter vorhanden, der evtl. von einem bekannten geliehen werden kann oder muss ein Mietfahrzeug her? Generell ist ein Umzug in Eigenregie günstiger, als der mit den Profis, das muss stets eingeplant werden, wenn es darum geht Umzugskosten zu schätzen.

 

Die Umzugskosten schätzen – zuerst Zettel und Stift in die Hand nehmen

 

Bevor es am Ende um die Entscheidung geht, ob ein Umzugsunternehmen beauftragt wird oder der Umzug in Eigenregie stattfindet, sollte jeder sich Zettel und Stift nehmen, um aufzuschreiben, was von den Profis erwartet wird.

 

Wer zum Beispiel zwei linke Hände hat, wenn es um handwerkliche Arbeiten geht, der sollte eine professionelle De- und Remontage durch die Profis mit einplanen. Doch zu den Hauptfaktoren, die jeder einplanen muss, wenn er seine Umzugskosten schätzen will, gehören das Transportmittel, die Gesamtdauer des Umzugs sowie die Anzahl der Stunden, in denen die Möbelpacker für den Umziehenden tätig sind.

 

In Hinsicht auf das Transportmittel kommt es bspw. darauf an, ob es ein kleineres Fahrzeug ausreicht oder ein Lkw zum Einsatz kommen muss. Besonders bei einem Firmenumzug ist sogar der Transport des Umzugsguts nur mit einem Kran möglich. Hier einmal eine Tabelle, in der veranschaulicht wird, was ein Firmenumzug und ein privater Umzug kosten können.

 

Umzugskosten schätzen – der Private Umzug

 

Umzugsvolumen

Kurzstrecke bis zu 20 km

Langstrecke ab 20 km

1 BHK

250 – 500 €

500 – 750 €

2 BHK

500 – 750 €

750 – 1000 €

3 BHK

750 – 1000 €

1000 – 1250 €

4 BHK

1000 - 1250 €

1250 – 1500 €

5 BHK

1250 – 1500 €

1500 – 1750 €



Umzugskosten schätzen – wenn ein Betrieb mit rund 20 Mitarbeitern umzieht (innerhalb der Stadtgrenzen)

 

Posten

Kosten

Transport von 80 – 200 m3

1600 – 5000 €

Verpackungsmaterial

200 – 700 €

Packen (40 – 200 Stunden)

800 – 3000 €

Montagen (10 – 100 Stunden)

200 – 4000€

Gesamtsumme

2.800 – 12.700 €



Unternehmer die ihre Umzugskosten schätzen wollen, die sollten zwischen 20 bis 25 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut für den Transport im Nahbereich einkalkulieren. Was das Verpackungsmaterial angeht, so ist mit Kosten zwischen 2,50 und 3,50 Euro pro Kubikmeter zu rechnen.

 

Bei den Arbeitsstunden berechnen die Profis für das Ver- und Auspacken 20 bis 30 Euro pro Stunde, wobei pro Kubikmeter mehr mit rund 30 bis 60 Minuten mehr zu rechnen ist.

 

Die meisten der Umzugsunternehmen berechnen für Montagen 20 bis 40 Euro, wobei es darauf ankommt, welche Fachkenntnisse vonnöten sind. Nur nach Besichtigung des Betriebes kann der Profi vorab die Umzugskosten schätzen, die für das Verpacken und die Montage hinzukommen.

 

Die Umzugskosten schätzen – hier zählt der direkte Vergleich

 

Jeder der umzieht, sollte sich etwas Zeit nehmen, wenn er seine nicht nur Umzugskosten schätzen will, sondern genau wissen möchte, welche Gesamtkosten auf ihn zukommen. Auf diversen online Portalen erhalten Umziehende bis zu sechs Umzugsangebote, die von seriösen und vertrauenswürdigen Unternehmen stammen. Durch den direkten Vergleich der Offerten, können umziehende ihre Umzugskosten schätzen und entsprechend eine Entscheidung fällen. Dabei sind die Angebote stets kostenlos und unverbindlich.

 

Der Service ist ausschlaggebend beim Umzugskosten schätzen

 

Geht es darum die Kosten zu schätzen, dann sollte jeder wissen, dass Umzugsunternehmen neben den oben genannten Hauptfaktoren oft noch weitere Leistungen mit in das Angebot aufnehmen. Daher ist es wichtig, dass auch das Kleingedruckte gelesen und hinterfragt wird: „Welche Zusatzkosten sind mit welchem Preis enthalten?“. Dabei kann es sich um Leistungen handeln, die bereits im Gesamtpaket inkludiert sind. Aber auch in einem solchen Fall sollten diese hinterfragt werden, um so einen guten Preis auszuhandeln.

 

Bei den Extraleistungen kann es sich um die Grundreinigung der alten Wohnung handeln, um Malerarbeiten, welche die Möbelpacker übernehmen oder der Ab- und Aufbau der Möbel sowie das Verpacken des Hausrats. Wird ein Sondertransport für besonders sperrige Möbel benötigt, wie bspw. ein Klavier oder bei einem Firmenumzug einen schweren Tresor, dann wird das zusätzliche Kosten verursachen.

 

Darüber hinaus spielt der Umzugszeitpunkt eine wichtige Rolle. Es ist üblich, dass die Umzugsunternehmen für Umzüge am Wochenende eine zusätzliche Pauschale auf den Gesamtpreis addieren. Dies ist ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht die Umzugskosten schätzen zu wollen.

 

Tipp!

Das Beste ist es, die Unternehmen nach einer Umzugskostenpauschale zu fragen.

 

Wissenswertes zum Thema „Umzugskosten schätzen“

 

Es spielt keine Rolle, ob der Umzug innerhalb der Stadt oder auf dem Land stattfindet. Aber mitunter ist innerhalb der Stadt mit einem hohen Verkehrsaufkommen zu rechnen und ebenfalls gilt es eine spezielle Parkerlaubnis zu beantragen. Dies wird in der Regel vom Ordnungsamt ausgestellt. Das Beste ist es, sich frühzeitig darüber zu erkundigen, ob es notwendig ist, sich eine solche ausstellen zu lassen.

 

Tendenziell gilt es beim Umzugskosten schätzen, zu beachten, dass ein Umzug in der Stadt, neben Verkehr und Parkerlaubnis teurer ist. So gibt es in den deutschen Großstädten sehr viele Altbauten. Hier besteht das Problem, dass die Wohnungen nur sehr schwer über enge Treppenhäuser zugänglich sind. Für die Möbelpacker bedeutet dies, dass sie mit viel Feingefühl an die Arbeit gehen müssen, woraufhin mehr Zeit benötigt wird. Denn nur so kann das Umzugsgut sicher in das neue Zuhause befördert werden. Wer einen Umzug plant und die Umzugskosten schätzen will, der sollte die örtlichen Gegebenheiten bedenken.

 

Die Erstplanung – einen online Umzugsrechner nutzen zum Umzugskosten schätzen

 

Wer seine Umzugskosten schätzen will, der ist gut beraten, wenn er für eine möglichst genaue Planung sich Angebote einholt. Dafür reicht zu Beginn ein kostenloser Vergleichsrechner aus. Dieser hilft bei der Berechnung der wichtigsten Punkte rund um den Umzug. Im Prinzip kann der Wert, den der Umzugsrechner ausspuckt, als eine Art unverbindliches Angebot angesehen werden. Wird ein solcher online Rechner genutzt, dann ist es dem Umziehenden möglich, die Umzugskosten möglichst realistisch einschätzen zu können.

 

Damit das möglich ist, müssen lediglich die wichtigsten Angaben, die für die Berechnung notwendig sind, eingegeben werden.

 

  • Die Wohnfläche plus die Entfernung zwischen den Standorten oder
  • Das Volumen des Umzugsgutes plus die Entfernungskilometer zwischen den Standorten.

 

Das bedeutet, dass jeder der seine Umzugskosten schätzen will, mit einem Umzugsrechner nur wenige Infos eingeben muss, um einen ungefähren Preis zu erhalten.

 

Beispiele: 

 

Beispiel 1: Wicker nach Hanau / Mitte des Monats – 50 Quadratmeter Wohnung – 53 Kilometer – Erdgeschoss in die 1. Etage

 

Umzug in Eigenregie

Helfer

Zeit pro Helfer

Gesamtzeit

4

9

36

Umzugskosten schätzen: 587 – 1033€

 

Umzug  mit Umzugsunternehmen

Helfer

Zeit pro Helfer

Gesamtzeit

3

8

24

Umzugskosten schätzen: 843 - 1.070 €



Beispiel 2: Wicker nach Hanau / Mitte des Monats – 100 Quadratmeter Wohnung – 53 Kilometer – Erdgeschoss in die 1. Etage

 

Umzug in Eigenregie

Helfer

Zeit pro Helfer

Gesamtzeit

7

9

63

Umzugskosten schätzen: 969  – 1738€



Umzug mit Umzugsunternehmen

Helfer

Zeit pro Helfer

Gesamtzeit

5

9

45

Umzugskosten schätzen: 1469 – 1860€

 

Zu den weiteren Kosten zählen:

 

  • Verpackungsmaterial und Umzugskartons
  • Renovierung bzw. Material
  • Halteverbotszone
  • Verpflegung für die Helfer
  • Gebühren für Ummeldungen (bspw. Fahrzeuge)

 

Wer böse Überraschungen vermeiden will, der sollte nicht auf eine gute Planung verzichten und lieber etwas großzügiger seine Umzugskosten schätzen.

Autor David Müller
Über den Autor David Müller

Als Möbelpacker hatte ich bereis früh in meinem Leben Kontakt mit der Umzugsbranche. Heute unterstütze ich bei Umzug-Berlin.de unsere Kunden dabei, dass sie einen reibungslosen Umzug erleben. Darüber hinaus bin ich für das Marketing und die Partnerakquise verantwortlich.