MenĂŒ
Auf was sollten Sie vor und nach dem Umzug alles achten?

Auf was sollten Sie vor und nach dem Umzug alles achten?

Was Sie genau vor und nach dem Umzug alles beachten sollten, damit Ihr Wohnortwechsel am Umzugstag reibungslos funktioniert.

Kostenlose & unverbindliche Umzugsangebote anfordern

Empfehlungen & Bewertungen

MĂŒller & Woschke UG (haftungsbeschrĂ€nkt) Umzugsunternehmen Berlin, Umzug, Umzugsfirma, Umzugshelfer, Umzug-Berlin.de hat 4,93 von 5 Sternen 340 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Vergessen Sie nichts bei Ihrem Umzug!

Wenn Sie jetzt Ihren Wohnortwechsel planen, sollten Sie von Anfang einen Zeitplan wissen, an den Sie sich halten können. Ihr Umzug sollte stets wohlüberlegt durchgeführt werden. Genau aus diesem Grunde stellen wir Ihnen hier vor, was Sie genau vor und nach dem Umzug alles beachten sollten, damit Ihr Wohnortwechsel reibungslos funktioniert.

Schon jetzt empfehlen wie Ihnen, dass Sie eine Checkliste für Ihren Umzug erstellen. Hier können Sie, Schritt für Schritt, alle Details rund um Ihren Umzug mit System abarbeiten. Die Checkliste vor, während und nach dem Umzug sollten Sie immer an Ihrer Seite wissen. Wetten, dass Sie so bei Ihrem Umzug nichts vergessen, was für Sie und Ihre Liebsten wichtig ist?

Vor dem Umzug

Vor dem Umzug – denken Sie bitte an folgende Details, damit alles reibungslos funktionieren wird:

  • Kündigen Sie rechtzeitig Ihren alten Mietvertrag und achten Sie darauf, dass Sie hierbei alle Fristen ordnungsgemäß einhalten.
  • Planen Sie die richtigen Umzugshelfer so früh wie möglich. Wer Ihnen als privater Helfer beim Umzug zur Seite steht, können Sie sicher selbst am besten beurteilen.
  • Sie möchten eine professionelle Umzugsfirma mit Ihrem Wohnortwechsel buchen? Hierbei zählt: Vergleich macht reich! Achten Sie hierbei so früh wie möglich auf das passende Leistungsangebot, das genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Egal, ob Sie eine Lagerbox mit anmieten möchten oder ob Sie ggf. eine große Entrümpelung vornehmen müssen – informieren Sie sich im Vorfeld über das richtige Leistungsangebot, das genau zu Ihnen passt.
  • Legen Sie den genauen Umzugstermin in diesem Zusammenhang fest. Diverse Umzugsunternehmer haben eine gute Auftragslage und sollten deshalb rechtzeitig gebucht werden.
  • Beantragen Sie Sonderurlaub bei Ihrer Firma und informieren Sie auch die Nachbarn, dass Sie umziehen und ggf. an dem Umzugstag mehr Parkfläche als üblich benötigt wird. Organisieren Sie Halteverbotszonen rechtzeitig.
  • Bitte kündigen Sie so früh wie möglich alle Verträge rund um Energie, Gas, Internet und Co.
  • Melden Sie bei der Post schon vor Ihrem Umzug an, wann Sie Ihren Nachsendeauftrag genau stellen möchten. Hierbei ist es meist sinnvoll, einen langen Zeitraum von bis zu 12 Monaten zu beachten, damit Sie alle Post auch ordnungsgemäß im neuen Zuhause erhalten werden.

Neben all diesen Punkten können Sie vor dem Umzug schon alle neuen Räume ausmessen und die richtigen Möbel online oder im Möbelgeschäft bestellen. Planen Sie so früh wie möglich, welche Einrichtungsgegenstände Sie in Ihr neues Zuhause mitnehmen möchten. Organisieren Sie Handwerker und stellen Sie die Sachen, die Sie ggf. verkaufen möchten, bei Portalen im Internet ein, damit Sie gute Abnehmer finden. Hierbei haben sich die Ebay-Kleinanzeigen bewährt oder andere Portale im Netz. Gerne können Sie auch ggf. eine günstige Lagerbox anmieten, um die Möbel zwischenzulagern.

Damit am Umzugstag selbst alles reibungslos funktioniert, sollten Sie möglichst mit Ruhe und Gelassenheit an das Thema Umzug herangehen. Nehmen Sie hierbei die Hilfe an, die für Sie, für Ihre Haustiere und natürlich für die ganze Familie wichtig ist.

Nach dem Umzug

Welche Punkte sind nach dem Umzug von Bedeutung, damit Sie keine Fristen versäumen und alle Ihren Pflichten nachkommen? Sie erfahren es in folgender Übersicht:

  • Melden Sie sich so bald wie möglich bei Gemeinde oder der Stadt an, damit Sie Ihren Verpflichtungen nachkommen. Auch beim zuständigen Finanzamt sollten Sie sich sobald wir möglich anmelden. Viele Wege können Sie sich mittlerweile einsparen, indem sie online aktiv sind und schon so früh wie möglich alle wichtigen Behörden über die Adressänderung informieren.
  • Wie sieht es mit Versicherungen, Banken, diverse Internetanbieter oder bei Ihrem Telefonvertrag aus? Informieren Sie alle zuständigen Firmen, die mit Ihnen zu tun haben, über die Veränderung Ihres Wohnortes. Meist sind auch hierbei viele Formulare online zu versenden – mit eingescannter Unterschrift.
  • Die alte und die neue Wohnung ist meist mit einem systematischen Wohnungsübergabe-Protokoll zu übergeben. Achten Sie hierbei auf alle Detail und kommen Sie nur für Reparaturen auf, die Sie auch zu verantworten haben.
  • Überweisen Sie die Mietkaution pünktlich und sorgen Sie für die Einrichtung des Mietdauerauftrages. Ihr neuer Vermieter soll von Ihnen von Anfang an einen guten Eindruck gewinnen.
  • Funktioniert alles rund um den Nachsendeauftrag und beim Internetanbieter? Wenn Sie selbst noch nicht von Anfang an WLAN in Ihrem neuen Zuhause vorfinden, können Sie ggf. mit einem Gastzugang der Nachbarn arbeiten. Fragen Sie hierbei höflich an, was Sie sehr gut mit einer persönlichen Vorstellung verbinden können.
  • Organisieren Sie ggf. eine Einweihungsparty und landen Sie dazu Ihre Nachbarn ein.
  • Melden Sie ggf. das Auto, die Kindergeldzahlung und andere Dienste um, die Sie in Ihrem täglichen Leben in Anspruch nehmen.

Was steht nach dem Umzug noch auf Ihrer Checkliste, was noch nicht abgearbeitet ist? Genau hierbei sollten Sie nochmals intensiv auf Ihre Liste blicken, damit keine wichtigen Angelegenheiten in Vergessenheit geraten. Nach dem Umzug können Sie in Ruhe und Gelassenheit erst einmal Ihr neues Zuhause erkunden und genießen. Suchen Sie sich in Ruhe vor Ort Ärzte und andere Anlaufstellen, die Sie im täglichen Leben brauchen.

Tipp:
Das Umzugsunternehmen, das Sie ggf. in Auftrag geben, zahlen Sie meist erst nach Ihrem Umzug. Bitte achten Sie auch hier darauf, dass Sie nur mit seriösen Anbietern zusammenarbeiten, die Ihnen eine ordentliche Rechnung ausstellen. Prüfen Sie im Nachgang wie die steuerlichen Bedingungen sind, damit Sie all Ihre Umzugskosten im Jahr des Wohnortwechsels von der Steuer absetzen können.

Sie sehen: Einen Umzug reibungslos zu organisieren, erfordert vor allem etwas Organisation. Meist ist es immer ein Gewinn für Sie, wenn Sie hierbei mit einer guten Checkliste arbeiten, da wirklich jeder einzelne Umzug andere Besonderheiten aufweist. Bauen Sie auf solide Umzugshelfer und sparen Sie nicht am falschen Ende. Damit Sie im Nachgang wenig Ärger rund um Ihren Umzug haben ist es meist ein Gewinn, wenn Sie mit guten Versicherungen rund um den Umzug zusammenarbeiten, wenn Sie Risiken absichern möchten.

Fazit:
Sie sehen: Wenn Sie Ihren Umzug planen, dann sind vor allem Behördengänge und alle Organisationen rund um den Umzug wichtig. Kalkulieren Sie mit ein, das das ein oder andere beim Umzug kaputtgeht – so treten Sie nicht mit falschen Erwartungen an Ihren Umzug heran. Wetten, so steht einem schönen Leben im neuen Heim nichts mehr entgegen?